Chlorella in der Schwangerschaft!?

 Chlorella ist eine einzellige grün-blaue Alge.Mittlerweile hat sie den Ruf eines Supernahrungsmittels erlangt.

Unabhängig von ihrem sehr grossen Nährstoffgehalt,wurde immer wieder über die Entgiftungseigenschaften dieser Alge Diskutiert.Sie soll Dioxin und Quecksilberwerte senken und diese Gifte Mobilisieren.Die Frage ist ob diese Gifte dann in das Kind gelangen können und ob Chlorella in der Schwangerschaft gesund für die Mutter und das Kind ist.

Besteht also eine Gefahr durch die Einnahme von Chlorella in der Schwangerschaft?

Dioxine sind Chemikalien die sehr giftig für den Menschen sind.Sie können das reproduktive System schädigen,Entwicklungsstörungen auslösen,das Immunsystem schädigen,hormonelle Verschiebungen herbeiführen und sogar Krebs verursachen.Durch die Einnahme von Chlorella wurde in Studien die Abnahme von Dioxin in der Muttermilch bewiesen (1).

Die Chlorella Supplementierung reduziert nicht nur die Dioxinwerte in der Muttermilch sondern hat auch positive Effekte auf die Entwicklung des Immunsystems bei gestillten Kindern,da es die IgA Werte in der Muttermilch erhöht (2).

Weiter wurde gezeigt,dass Chlorella die Anämie und den Bluthochdruck in der Schwangerschaft verbessern kann (3).In der Milch von Müttern die Chlorella nehmen werden mehr Antioxidantien nachgewiesen.Dazu gehören Zeaxanthin,Beta Carotin und Lutein (4).Tierstudien die den Quecksilbertransport durch die Muttermilch untersuchten zeigten,dass Chlorella den Quecksilbertransport zum Fötus Unterdrückt.Gleichzeitig verhindert es die Quecksilberaufnahme im Gehirn der Mütter (5).

Die optimale Dosierung liegt bei 4-6g pro Tag!

Basierend auf der aktuellen Datenlage scheint Chlorella für Schwangere sicher und nützlich zu sein.Bitte sprecht immer mit eurem Arzt bevor Ihr Supplemente in der Schwangerschaft einsetzt.

1. Nagayama, J., Noda, K., Uchikawa, T., Maruyama, I., Shimomura, H., & Miyahara, M. (2014). Effect of maternal Chlorella supplementation on carotenoid concentration in breast milk at early lactation. Int J Food Sci Nutr. doi: 10.3109/09637486.2014.898257

2. Nakano, S., Noguchi, T., Takekoshi, H., Suzuki, G., & Nakano, M. (2005). Maternal-fetal distribution and transfer of dioxins in pregnant women in Japan, and attempts to reduce maternal transfer with Chlorella (Chlorella pyrenoidosa) supplements. Chemosphere, 61(9), 1244-1255. doi: http://dx.doi.org/10.1016/j.chemosphere.2005.03.080

3. Nakano, S., Takekoshi, H., & Nakano, M. (2007). Chlorella (Chlorella pyrenoidosa) supplementation decreases dioxin and increases immunoglobulin a concentrations in breast milk. J Med Food, 10(1), 134-142. doi: 10.1089/jmf.2006.023

4. Nakano, S., Takekoshi, H., & Nakano, M. (2010). Chlorella pyrenoidosa Supplementation Reduces the Risk of Anemia, Proteinuria and Edema in Pregnant Women. Plant Foods for Human Nutrition, 65(1), 25-30. doi: 10.1007/s11130-009-0145-9

5. Uchikawa, T., Maruyama, I., Kumamoto, S., Ando, Y., & Yasutake, A. (2011). Chlorella suppresses methylmercury transfer to the fetus in pregnant mice. J Toxicol Sci, 36(5), 675-680.

Advertisements

There are no comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: