Archive for März 2015

Grüner Tee – Stress Ade
2015/03/31

Grüner Tee hemmt die Produktion von Stresshormonen.Pharmakologen der Medizinischen Fakultät der Universität Schleswig-Holstein fanden diesen Effekt bei in-vitro Studien.

Das Enzym 11-beta-HSD-1 konvertiert das inaktive Hormon Kortison und das aktive Hormon Cortisol. Das Enzym Kehrt diesen Prozess wieder um und konvertiert Cortisol zurück zu Kortison.

Wenn die Aktivität von 11-beta-HSD-1 in Versuchstieren gehemmt wird, verlieren Sie Bauchfett.Die Insulinempfindlichkeit der Zellen wird gesteigert,der Cholersterinspiegel und der Blutdruck sinken.11-Beta-HSD-1 Blocker könnten für die Behandlung von Typ2 Diabetes interessant sein.

Grüner,Schwarzer und weißer Tee werden in der traditionellen Chinesischen Medizin eingesetzt um Typ2 Diabetes zu Behandeln. Wussten die Chinesen schon vor 5000 Jahren was die westliche Wissenschaft erst jetzt herausfindet!?Antwort:JA!!!!!

Um diese Vermutung weiter zu Überprüfen setzten die Forscher Leberzellen Extrakten von grünem,weißem und schwarzem Tee aus.Dann fügten sie Kortison hinzu um Untersuchten anschließend Wieviel Cortisol produziert wurde. Alle Teesorten hemmten Cortisol,aber grüner Tee war der Spitzenreiter.

Da aber grüner Tee viele Substanzen enthält isolierten die Forscher die wichtigsten Wirkstoffe(Catechine) und Untersuchten wie stark diese auf die Kortisolproduktion wirken. Die Substanzen epigallocatechin gallate [EGCG] und gallcatechin blockten Kortisol am stärksten.

Die Forscher fanden herraus das die Catechine eine Schlüsselstelle an den Enzymen besetzten die eigentlich für das Kortison gedacht ist.Somit ist keine Bindung zwischen dem Enzym und dem Kortisol möglich und somit gibt es auch keine Aktivierung des Kortison und keinen Umbau in Kortisol.

Die Menge die Ihr mindestens braucht liegt bei 2-3g Extrakt pro Tag.Ich nehme zwei Extrakte:

1.Green Tea Phytosome von Thorne 

2.Mega Green Tea von Lifeextensions

Viel Erfolg beim Training!!!!

Advertisements