Archive for August 2014

ACHTUNG NEUER CLUB ERÖFFNET – NUR PROMINENTE MITGLIEDER!!!
2014/08/18

Disco

Die Sportwelt hat einen Club dem einige der besten Sportler der Welt angehören!! Was haben also Sportler wie Bastian Schweinsteiger, Christiano Ronaldo, Steffi Graf,Rafael Nadal und Robert Harting gemeinsam???

Antwort: Das Patellasehnenspitzensyndrom!

Und als wäre es nicht schon schlimm genug verletzt zu sein, ist die Heilung dieser Verletzung meistens sehr langwierig.

Aber warum bekommen diese und andere Sportler ein Jumpers Knee?

Überlastung

Diese Verletzung kommt häufig in Sportarten vor, bei denen Sprünge mit einer kurzen Ausholbewegung ausgeführt werden. Oder anders gesagt Sportarten bei denen das Knie nur teilweise gebeugt wird! Dazu gehören Fußball, Volleyball,Basketball, Tennis,Handball aber auch das Diskuswerfen oder das Sprinten! Durch die Teilwiederholungen entstehen Dysbalance in der Beinkette die diese Verletzung begünstigen!

 

patellatendon

Trauma

Ein Sturz auf das Knie, oder eine falsche Landung nach einem Sprung können auch zu Verletzungen der Patella sehne Beitragen

Muskuläre Dysbalance!

Diese Dysbalance betreffen verschiedene Teile des Körpers. Eine ISG-Blockade verändert die Beinlänge und es kommt zu Fehlbelastungen der Knie, der Hüfte und der gesamten Wirbelsäule! Eine Disbalance zwischen dem Vastus Lateralis und dem Vastus Medialis begünstigt das Problem noch mehr! Auch eine Fehlstellung des Fußes kann eine Entzündung der Patellasehne Begünstigen!

Verkürzte Muskeln

Studien haben gezeigt das eine mangelnde Flexibilität der Beinkette diese Verletzung begünstigt!

Zu viel Körperfett

Fett ist tote Masse und sie verändert die Mechanik des Körpers bei sportlichen Leistungen. Zu viel Körperfett, bedeutet immer eine erhöhte Gelenkbelastung beim Laufen und Springen.

Aber was können die Sportler machen um diese Verletzung zu Heilen? Cortison? Oder Physiotherapie?

Da jeder Sportler sein eigenes physiologisches Profil hat, und deshalb auch die Gründe für die Verletzung sehr individuell sind, ist die Basis der Therapie eine fundierte Diagnostik. Sie besteht aus:

1. Der Biosignatur Modulation

2. Der Überkopfkniebeuge als diagnostisches Tool

3. Lower Body Structural Balance Test

4.Flexibilitätsprofil

Anhand der Daten wird dann das Training strukturiert um die muskulären Probleme zu korrigieren. Häufig sieht man bei Sportlern mit dieser Verletzung einen schwachen Vastus Medialis,einen Verkürzten Rectus Femoris und auch Probleme mit der Stabilisierung der Hüfte!

Zusätzliche Behandlungen:

Ich habe diese Verletzung schon mehrfach erfolgreich Bahndelt. Im Durchschnitt dauert die Behandlung 30 Minuten. Die meisten Sportler sind direkt danach Schmerzfrei. Zusätzlich gebe ich Nahrungsergänzungsmittel wie Wob Enzym Plus,Arnika,Curcuma, Fisch-Öl,Sinew Plex usw!Zusätzlich bekommt der Sportler Mikrostrom,TENS, Meridian Therapie,PNF und ART. Normalerweise ist der Sportler nach 7 Tagen voll belastbar!

Wenn Ihr mehr über die Übungen zur Korrektur dieses Problems Wissen möchtet, schreibt einfach einen Kommentar bei Facebook!

 

 

http://www.bild.de/sport/fussball/bastian-schweinsteiger/beruehmte-stars-die-wie-er-patella-probleme-hatten-37294334.bild.html

Advertisements

ACHTUNG NEUE SEUCHE – DAS STRAUß-SYNDROM
2014/08/04

EIN OPFER DES STRAUSS-SYNDROMS!!!

leg-day-18

Eine neue Seuche greift um sich und infiziert immer mehr harmlose Trainierende Das Strauss-Syndrom. Die Betroffenen erinnern in Ihrer Erscheinung an einen Strauss:

Oben ein Ball unten zwei Pinne!

Die Opfer dieser Seuche lassen sich sehr leicht erkennen:

1. Starke Beulenentwicklung am Oberkörper

2. Der Körper wird in der Mitte durch einen Gürtel zusammengehalten

3. Der Unterkörper sieht aus wie von Kate Moss

4. Es besteht eine Ausgepägte Angst vor Kniebeugen,Kreuzheben etc.

5. Das Power Rack wird bevorzugt für Bizeps-Curls benutzt

Wenn Ihr eine Person seht auf die diese Beschreibung passt, seit vorsichtig. Sagt niemals Sätze die die Worte Beine, Beintraining,Oberschenkel oder Unterkörper enthalten!!! Die Betroffenen reagieren dann entweder mit panischer Angst, vollkommenen Unverständnis oder mit einem ausgeprägtem Oberkörpertraining.

Das Traurige daran ist, dass die Opfer der Seuche sich selbst im Weg stehen, denn das Training der Beine hat viele Vorteile die auch die Entwicklung des Oberkörpers Betreffen.

Hier eine Liste mit den Top 5 Gründen die Beine zu Trainieren:

1. Das Beintraining führt zu einer starken hormonellen Reaktion

Wenn Ihr die Beine trainiert, schüttet der Körper sehr viel Testosteron und Wachstumshormone aus. Diese hormonelle Reaktion verbessert die Entwicklung des Oberkörpers um bis zu 30%!

2. Die Beine sind wichtig für den Fettabbau

Die Beine sind eine der größten Muskelgruppen des Körpers. Mit jeder Wiederholung und mit jedem Gramm Muskeln steigt der Grundumsatz und Ihr verbrennt mehr Fett!

3. Die Beine Unterstützen die Kraftentwicklung im Oberkörper

Bei vielen Grundübungen für den Oberkörper sind die Beine eine wichtige Muskelgruppe. Beim Stoßen oder Reißen kommt ein großer Teil der Kraft aus dem Unterkörper. Ist der Unterkörper schwach, hemmt das die Kraftentwicklung im Oberkörper!

4. Besseres Bindegewebe

Gerade Damen profitieren stark von einem ordentlichen Beintraining. Das Fett an den Oberschenkeln wird weniger, das Bindegewebe wird besser und die Form der Beine wird besser.

5. Weniger Verletzungen im Knie und unteren Rücken

Die Beinkette stabilisiert die Knie. Egal ob Ihr Joggen geht oder Fußball spielt, die Beinmuskeln stabilisieren das Knie und zum Teil auch die Hüfte und den unteren Rücken. Wenn Ihr die Beine nicht trainiert, steigt das Verletzungsrisiko für die Knie, die Hüfte und den unteren Rücken stark an!

Wenn Ihr euch also nicht mit dem Strauss-Syndrom Anstecken möchtet, benutzt das Power Rack für Kniebeugen, denn dafür ist es da!

ACHTUNG SEUCHE:DAS STRAUSS-SYNDROM!!!
2014/08/04

EIN OPFER DES STRAUSS-SYNDROMS!!!

leg-day-18

Eine neue Seuche greift um sich und infiziert immer mehr harmlose Trainierende Das Strauss-Syndrom. Die Betroffenen erinnern in Ihrer Erscheinung an einen Strauss:

Oben ein Ball unten zwei Pinne!

Die Opfer dieser Seuche lassen sich sehr leicht erkennen:

1. Starke Beulenentwicklung am Oberkörper

2. Der Körper wird in der Mitte durch einen Gürtel zusammengehalten

3. Der Unterkörper sieht aus wie von Kate Moss

4. Es besteht eine Ausgepägte Angst vor Kniebeugen,Kreuzheben etc.

5. Das Power Rack wird bevorzugt für Bizeps-Curls benutzt

Wenn Ihr eine Person seht auf die diese Beschreibung passt, seit vorsichtig. Sagt niemals Sätze die die Worte Beine, Beintraining,Oberschenkel oder Unterkörper enthalten!!! Die Betroffenen reagieren dann entweder mit panischer Angst, vollkommenen Unverständnis oder mit einem ausgeprägtem Oberkörpertraining.

Das Traurige daran ist, dass die Opfer der Seuche sich selbst im Weg stehen, denn das Training der Beine hat viele Vorteile die auch die Entwicklung des Oberkörpers Betreffen.

Hier eine Liste mit den Top 5 Gründen die Beine zu Trainieren:

1. Das Beintraining führt zu einer starken hormonellen Reaktion

Wenn Ihr die Beine trainiert, schüttet der Körper sehr viel Testosteron und Wachstumshormone aus. Diese hormonelle Reaktion verbessert die Entwicklung des Oberkörpers um bis zu 30%!

2. Die Beine sind wichtig für den Fettabbau

Die Beine sind eine der größten Muskelgruppen des Körpers. Mit jeder Wiederholung und mit jedem Gramm Muskeln steigt der Grundumsatz und Ihr verbrennt mehr Fett!

3. Die Beine Unterstützen die Kraftentwicklung im Oberkörper

Bei vielen Grundübungen für den Oberkörper sind die Beine eine wichtige Muskelgruppe. Beim Stoßen oder Reißen kommt ein großer Teil der Kraft aus dem Unterkörper. Ist der Unterkörper schwach, hemmt das die Kraftentwicklung im Oberkörper!

4. Besseres Bindegewebe

Gerade Damen profitieren stark von einem ordentlichen Beintraining. Das Fett an den Oberschenkeln wird weniger, das Bindegewebe wird besser und die Form der Beine wird besser.

5. Weniger Verletzungen im Knie und unteren Rücken

Die Beinkette stabilisiert die Knie. Egal ob Ihr Joggen geht oder Fußball spielt, die Beinmuskeln stabilisieren das Knie und zum Teil auch die Hüfte und den unteren Rücken. Wenn Ihr die Beine nicht trainiert, steigt das Verletzungsrisiko für die Knie, die Hüfte und den unteren Rücken stark an!

Wenn Ihr euch also nicht mit dem Strauss-Syndrom Anstecken möchtet, benutzt das Power Rack für Kniebeugen, denn dafür ist es da!

 

😉